Schalke entlässt Gross & Schneider

Tabula rasa bei Schalke 04. Christian Gross ist nicht länger Cheftrainer der Königsblauen, auch der ohnehin schon entmachtete Sportchef Jochen Schneider muss sofort gehen.

Christian Gross will Schalke zum Klassenerhalt führen
Christian Gross will Schalke zum Klassenerhalt führen ©Maxppp

Elf Spiele hat es Christian Gross an der Seitenlinie bei Schalke 04 ausgehalten. Seit heute ist der Schweizer bei den Knappen schon wieder Geschichte. Wie der Tabellenletzte offiziell bekanntgibt, muss nicht nur Gross den Hut nehmen. Auch Co-Trainer Rainer Widmayer, Sportvorstand Jochen Schneider, Teammanager Sascha Riether und Athletiktrainer Werner Leuthard sind nicht mehr im Amt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Vorausgegangen waren eine Revolte vieler Spieler und ein indiskutables 1:5 beim VfB Stuttgart. Die sportliche Gesamtverantwortung trägt bis auf weiteres Peter Knäbel. Mit Blick auf die Planungen für die neue Saison wird der Direktor Nachwuchs und Entwicklung wie bisher von U19-Chef-Trainer Norbert Elgert und Mike Büskens unterstützt. Die Koordination der Lizenzspielerabteilung übernimmt bis zum Ende der Saison Gerald Asamoah, Manager der U23.

„Die getroffenen Entscheidungen sind nach den enttäuschenden Auftritten gegen Dortmund und Stuttgart unausweichlich geworden. Wir brauchen nicht Drumherum zu reden: Die sportliche Situation ist eindeutig, deshalb müssen wir bei jeder noch zu treffenden Personalentscheidung auch über die Saison hinausdenken“, sagt Aufsichtsratschef Jens Buchta.

Weitere Infos

Kommentare