England lockt: Angebote für Boëtius & Quaison

Beim FSV Mainz 05 haben sich in der abgelaufenen Bundesligaspielzeit gleich mehrere Offensivspieler ins Blickfeld einiger europäischer Topklubs gespielt. So auch die beiden Angreifer Robin Quaison und Jean-Paul Boëtius, für die gleich mehrere Angebote aus England vorliegen.

13 Mal traf Robin Quaison in der abgelaufenden Saison
13 Mal traf Robin Quaison in der abgelaufenden Saison ©Maxppp

Robin Quaison und Jean-Pauli Boëtius vom FSV Mainz 05 haben zahlreiches Interesse im Ausland geweckt. Wie die ‚Bild‘ berichtet, haben gleich vier Klubs ein Angebot für Spielmacher Boëtius eingereicht. Neben dem AC Florenz und dem FC Sevilla haben auch die beiden Premier League-Aufsteiger Leeds United und der FC Fulham Interesse an einer Verpflichtung des 26-jährigen Niederländers.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Uns liegen vier Angebote vor“, bestätigt Boëtius-Berater Erkan Alkan. Für den bis 2022 vertraglich gebundenen Rechtsfuß verlangen die Mainzer dem Bericht zufolge jedoch „zuviel“. 2018 hatte der Bundesligist 3,5 Millionen Euro für Boëtius an Feyenoord Rotterdam gezahlt.

Quaison als Kane-Backup?

Die Nachfragen für Mittelstürmer Quaison sind dagegen nicht so zahlreich, dafür aber prominenter. So soll Tottenham Hotspur die Fühler nach dem Torjäger (13 Saisontreffer) ausgestreckt haben. Der 26-jährige Schwede ist bei den Londonern eine von mehreren Backup-Optionen für Superstar Harry Kane.

Quaison betonte zuletzt, dass er den nächsten Schritt machen möchte: „Ich bin bereit, zu 100 Prozent. Es gibt nichts, was mir Angst macht. Ich mag Herausforderungen und habe das Gefühl, dass ich mich sehr schnell anpassen könnte.“ Das Ziel sei „für große Mannschaften spielen und Titel gewinnen“.

Ganz so einfach wird sich der Angreifer seinen Wunsch aber wohl nicht erfüllen können. Sportdirektor Rouven Schröder stellte klar: „Robin ist zu wichtig für uns. Wir geben niemanden unter Wert ab.“ Notfalls will man den bis 2021 unter Vertrag stehenden Torjäger im nächsten Jahr ablösefrei ziehen lassen. Derzeit weigert sich Quaison seinen Vertrag zu verlängern.

Weitere Infos

Kommentare