BVB-Wechsel im Januar? Daran hängt der Abraham-Transfer

Um ein Haar wäre Jude Bellingham nicht das einzige englische Toptalent gewesen, das in diesem Sommer den Weg zu Borussia Dortmund einschlug. Die Verpflichtung von Timmy Abraham scheiterte aber in letzter Sekunde. Ob das Interesse im Januar wiederbelebt wird, steht noch nicht fest.

Timmy Abraham ist der Bruder von Chelseas Tammy Abraham
Timmy Abraham ist der Bruder von Chelseas Tammy Abraham ©Maxppp

Mit Timmy Abraham hatte sich Borussia Dortmund schnell auf einen Zusammenarbeit verständigt. Und auch mit dessen Ausbildungsverein FC Fulham war der BVB bereits grundsätzlich einig, der 19-Jährige sollte für ein Jahr samt Kaufoption ausgeliehen werden. Gescheitert ist der Deal schlussendlich an „juristischen Feinheiten“, wie es die ‚Ruhr Nachrichten‘ formulieren.

Unter der Anzeige geht's weiter

Einen Automatismus, dass Versäumtes im Januar nachgeholt wird – wie unlängst spekuliert wurde –, gibt es laut der Lokalzeitung nicht. Demnach hängt eine mögliche Abraham-Verpflichtung von Moritz Broschinski ab. Der 20-jährige Stürmer kam im Sommer ablösefrei von Union Berlin und gilt als großes Versprechen an die Zukunft.

Ende August brach sich der Youngster den Mittelfuß, wird aber mit Sicherheit im Laufe der Rückrunde sein BVB-Debüt feiern. Sollte Broschinski die Erwartungen erfüllen, wäre der Kaderplatz in der U23 besetzt und ein Transfer von Abraham könnte weiter aufgeschoben werden.

Weitere Infos

Kommentare