Für Top-Transfers: Die Streichliste von Real Madrid

Real Madrid hat auf dem Transfermarkt Großes vor. Zuvor müssen aber Spieler abgegeben werden. Es gibt zahlreiche Kandidaten.

Das Team von Real Madrid beim Torjubel
Das Team von Real Madrid beim Torjubel ©Maxppp

Florentino Pérez hat noch lange nicht genug. Der milliardenschwere Präsident von Real Madrid geht in seine nächste Amtszeit bis 2025 – und will mal wieder ein absolut königliches Team aufbauen. Objekte der Begierde für die kommenden Jahre sind unter anderem David Alaba (28), Kylian Mbappé (22) und Erling Haaland (20).

Unter der Anzeige geht's weiter

Damit solche Großkaliber finanziert werden können, braucht es aber auch eine Menge Transfereinnahmen. Entsprechend präsentiert die vereinsnahe ‚Marca‘ heute eine Streichliste, auf der sich einige prominente Namen wiederfinden:

Die Veteranen

Gareth Bale 2021

Sie haben mit Real alles gewonnen, ihren Zenit aber überschritten: Marcelo (32) und Isco (28) haben ihre Stammplätze verloren. Gareth Bale (31) kehrt im Sommer von seiner Leihe bei Tottenham zurück. Mit den drei Top-Verdienern sollen Lösungen gefunden werden. Ablöse kann Real wohl nur bei Isco erwarten. Der FC Sevilla befindet sich in Lauerstellung.

Teuer aber gescheitert

Luka Jovic 1920

Einst sündhaft teuer, aber ohne Durchbruch in Madrid: Dieses Schicksal teilen Álvaro Odriozola (25), Mariano Díaz (27) und Luka Jovic (23). 114 Millionen Euro Ablöse kostete das Trio, wichtig wurde keiner von ihnen. Nun sollen sie wieder verkauft werden. Real darf aber nur mit einem Bruchteil der einst investierten Summen rechnen.

Eigengewächse ohne Chance

Wie Bale (Tottenham) und Jovic (Eintracht Frankfurt) sind auch Jesús Vallejo (24, FC Granada) und Borja Mayoral (24, AS Rom) derzeit verliehen. Beide Eigengewächse sammeln kräftig Spielpraxis. Doch bestünde die Möglichkeit, würde Real das Duo wohl zu Geld machen. Selbiges gilt für Keeper Diego Altube (21) aus der zweiten Mannschaft.

Riesen-Ablöse

Raphaël Varane 2021

Die ganz dicke Ablöse wittert Real bei Raphaël Varane (27). Der französische Innenverteidiger hat seinen 2022 auslaufenden Vertrag noch immer nicht verlängert. Im Sommer müssten die Blancos also verkaufen. Die ‚Marca‘ bringt 70 Millionen Euro Ablöse ins Spiel. Ziemlich hochgegriffen in Zeiten der Coronakrise.

Offene Zukunft

Die Verträge von Kapitän Sergio Ramos (35), Ex-Weltfußballer Luka Modric (35) und Allzweckwaffe Lucas Vázquez (29) laufen aus. Alle drei haben Angebote zur Verlängerung erhalten, bislang aber noch nicht zugesagt. An Vázquez ist auch der FC Bayern dran.

Weitere Infos

Kommentare