Winterwechsel: PSG arbeitet an Ndombélé-Deal

Als eines der größten Versprechen des französischen Fußballs ging Tanguy Ndombélé 2019 für 60 Millionen Euro von Olympique Lyon zu Tottenham Hotspur. Nun könnte der Schritt zurück ins Heimatland erfolgen.

Tanguy Ndombélé (l.) im Duell mit Thomas Partey
Tanguy Ndombélé (l.) im Duell mit Thomas Partey ©Maxppp

Paris St. Germain arbeitet offenbar an der Verpflichtung von Tanguy Ndombélé. ‚The Athletic‘ berichtet vom Interesse der Franzosen am Mittelfeldspieler von Tottenham Hotspur, laut der ‚L’Équipe‘ hat PSG die Gespräche über einen Deal bereits aufgenommen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dabei schlug Sportdirektor Leonardo ‚Téléfoot‘ zufolge einen Tausch mit Leandro Paredes (27) vor, der Argentinier will aber nicht nach London wechseln. Nun soll es bei Ndombélé eine Leihe mit Kaufoption werden. Laut ‚Le Parisien‘ soll PSG dafür das komplette Gehalt von Ndombélé, der bei den Spurs außen vor ist, übernehmen.

Der 25-jährige Mittelfeld-Allrounder war 2019 für stolze 60 Millionen Euro von Olympique Lyon zu den Spurs gewechselt, war aber seither nur selten Stammkraft. Dass sich die Wege nun trennen, ist im Sinne von Spieler und Klub. Auch der FC Bayern hatte in den vergangenen Jahren immer wieder mal über Ndombélé nachgedacht.

Weitere Infos

Kommentare