Medien: Bayer holt Kossounou für 30 Millionen

Bayer Leverkusen kann scheinbar eine Kaderbaustelle schließen. Mit Odilon Kossounou wechselt einem Bericht aus Belgien zufolge ein neuer Innenverteidiger an die BayArena.

Odilon Kossounou im Champions League-Spiel gegen den BVB
Odilon Kossounou im Champions League-Spiel gegen den BVB ©Maxppp

Bayer Leverkusen steht offenbar vor der Verpflichtung von Odilon Kossounou. Wie ‚Het Laatste Nieuws‘ berichtet, zahlt der Werksklub knapp 30 Millionen Euro an den FC Brügge für die Dienste des 1,90 Meter großen Innenverteidigers. Das Geschäft soll bereits beschlossene Sache sein. Für die Belgier wäre es der teuerste Verkauf der Vereinsgeschichte.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Leverkusener würden mit Kossounou eine Lücke im Kader schließen. Zuletzt wurden Matthias Ginter und Kristoffer Ajer als mögliche Kandidaten für das Abwehrzentrum gehandelt. Beide Spieler orientieren sich aber inzwischen anders: Ginter zieht es nach Spanien, Ajer zum FC Brentford.

Kossounou wechselte 2019 von Hammarby IF nach Brügge. Die Belgier zahlten weniger als vier Millionen Euro für den 20-jährigen Ivorer. Wettbewerbsübergreifend absolvierte Kossounou in der vergangenen Saison 42 Partien für Brügge und gehörte damit zu den Leistungsträgern.

Update (12:59 Uhr) Laut ‚kicker‘ zahlt Bayer Leverkusen für Kossounou eine Ablösesumme in Höhe von 23 Millionen Euro.

Weitere Infos

Kommentare