BVB - ManCity: So könnten sie spielen

Schafft Borussia Dortmund gegen Manchester City als einziger deutscher Klub den Sprung ins Champions League-Halbfinale? Die formidable Leistung beim 1:2 im Hinspiel macht Hoffnung.

BVB gegen ManCity – Erling Haaland gegen Kevin De Bruyne
BVB gegen ManCity – Erling Haaland gegen Kevin De Bruyne ©Maxppp

Beinahe hätte Borussia Dortmund vergangene Woche der Weltklasse-Truppe von Manchester City ein Unentschieden im Etihad abgerungen. Die Elf von Starcoach Pep Guardiola kam mit einem blauen Auge davon und gewann noch knapp mit 2:1 – ein Ergebnis, das dem BVB im heutigen Viertelfinal-Rückspiel (21 Uhr) aber alle Chancen lässt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Klar ist, dass die Mannen von Trainer Edin Terzic für ein Weiterkommen ihre Leistung im Hinspiel mindestens bestätigen, wenn nicht sogar toppen müssen. Dabei liegt die Hoffnung wieder mal auf Goalgetter Erling Haaland (20), der im Hinspiel noch torlos geblieben war. Geht es nach den Schwarz-Gelben, soll das heute anders laufen.

Sancho muss weiter warten

Jadon Sancho kann Haaland dabei erneut nicht attestieren – nach dessen Muskelbündelriss kommt der Showdown gegen City noch etwas zu früh. Für den Engländer könnte erneut Ansgar Knauff über rechts wirbeln. Ebenfalls nicht dabei sind die Langzeitverletzten Marcel Schmelzer, Dan-Axel Zagadou, Axel Witsel und Youssoufa Moukoko.

Auf der Gegenseite kann Guardiola aus dem vollen Schöpfen und sämtliche Topstars gegen die Borussia aufbieten. Dennoch erwartet den Premier League-Spitzenreiter gegen Haaland und Co. ein ganz heißer Tanz.

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Borussia Dortmund

Manchester City

Weitere Infos

Kommentare