HSV: Verzichtet Bayer auf die Papadopoulos-Klausel?

Der Hamburger SV hofft bei einem Verkauf von Kyriakos Papadopoulos auf ein Entgegenkommen von dessen Ex-Klub Bayer Leverkusen. Wie die ‚Bild‘ berichtet, haben die Rothosen angefragt, ob Leverkusen eventuell auf eine vertraglich verankerte Zusatzzahlung verzichten würde. Eigentlich steht der Werkself im Wechselfall des Griechen eine Zahlung im Millionenbereich zu.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Vertrag von Papadopoulos endet im kommenden Sommer. Die Hanseaten hätten den Großverdiener jedoch bereits im Januar gerne von der Gehaltsliste und würden daher auf eine Ablöse verzichten. Ein Entgegenkommen von Leverkusener Seite würde einen Abgang erleichtern. Einen Abnehmer gibt es für den Innenverteidiger noch nicht, doch zuletzt schwärmte der 27-Jährige von seinem Ex-Trainer Markus Gisdol, der inzwischen den 1. FC Köln betreut.

Weitere Infos

Kommentare