Eintracht: Rönnow auf dem Sprung?

Frederik Rönnow könnte Eintracht Frankfurt angeblich noch im Januar verlassen. Die ‚Sport Bild‘ nennt den Keeper neben Simon Falette und Jonathan de Guzman als Abschiedskandidaten. In der Hinrunde absolvierte der siebfache dänische Nationaltorwart noch 14 Partien, da die etatmäßige Nummer eins Kevin Trapp ausfiel.

Unter der Anzeige geht's weiter

Rönnow überzeugte dabei zumeist, verletzte sich gegen Ende der Hinrunde aber ebenfalls. Ein Sehnenriss setzt den 27-Jährigen voraussichtlich noch bis Ende Januar außer Gefecht. Trapp dagegen steht nach seiner Schulterverletzung vor dem Comeback. Für Rönnow (Vertrag bis 2022) Grund genug, das Weite zu suchen?

Weitere Infos

Kommentare