Chabot-Poker: Stuttgart will Bundesliga-Duo ausstechen

von Julian Jasch - Quelle: Bild
1 min.
Jeff Chabot nimmt den Ball akrobatisch an @Maxppp

Jeff Chabot ist im Abstiegsfall für festgeschriebene vier bis fünf Millionen Euro vom 1. FC Köln loszueisen. Das soll auch den VfB Stuttgart auf den Plan gerufen haben.

Jeff Chabot befindet sich mit dem 1. FC Köln mitten im Abstiegskampf. Den Gang in Liga zwei wird der 26-jährige Innenverteidiger mit den Rheinländern möglicherweise aber nicht antreten. Immerhin ist in dem bis 2026 datierten Arbeitspapier eine Ausstiegklausel verankert, die sich auf schmale vier bis fünf Millionen Euro beläuft, sollte den Kölnern der Klassenerhalt misslingen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Einige Interessenten stehen bereits Schlange. Einem Bericht der ‚Bild‘ zufolge hat neben Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund auch der VfB Stuttgart die Fühler nach Chabot ausgestreckt. Die Schwaben sollen den Abwehrhünen schon seit geraumer Zeit beobachten.

Lese-Tipp BVB: Ricken äußert sich zu Hummels

Wer sich die besten Chancen auf den Zuschlag ausrechnen darf, ist momentan völlig offen. Beim VfB winkt dem Linksfuß jedenfalls die garantierte Teilnahme an der Champions League. Grundsätzlich soll für Chabot eine Luftveränderung innerhalb Deutschlands Oberhaus durchaus in Frage kommen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter