United-Streitfall van de Beek │ Behördenjagd auf CR7

Donny van de Beek und Cristiano Ronaldo sorgen dieser Tage aus unterschiedlichen Gründen für Diskussionen, während in Madrid niemand ernsthaft an einer Verlängerung von Sergio Ramos zu zweifeln wagt. Die FT-Presseschau zum Wochenauftakt.

Die FT-Presseschau vom 26. Oktober
Die FT-Presseschau vom 26. Oktober ©Maxppp

„Der Untätige von Manchester United“

Unter der Anzeige geht's weiter

Nach dessen Leistungen im Trikot von Ajax Amsterdam ließ sich Manchester United für den Transfer von Donny van de Beek (23) gewiss gratulieren. Doch bislang wird der Mittelfeldmotor von Trainer Ole Gunnar Solskjaer weitestgehend links liegen gelassen. Mit folgendem Titel nimmt sich heute die ‚Times‘ van de Beeks Situation an: „Das Rätsel um Donny van de Beek, den 35 Millionen Pfund teuren Untätigen von Manchester United“. Ex-Red Devil Patrice Evra vertrat bei ‚Sky Sports‘ derweil eine klare Meinung: „Wir brauchen ihn nicht.“

Es wird brenzlig für CR7

Auch Cristiano Ronaldo (35) sorgt für Kontroversen, obwohl der Superstar in Diensten von Juventus Turin coronabedingt derzeit gar nicht auflaufen kann. Laut dem italienischen Sportminister Vincenzo Spadafora könnte CR7 aufgrund von Quarantäne-Verstößen zur Rechenschaft gezogen werden. Ronaldo habe „sich nicht ans Protokoll gehalten. Deswegen gibt es jetzt eine Untersuchung“, so die Drohung des Politikers im italienischen Fernsehen, die heute durch die europäische Presselandschaft wandert. Welche Konsequenzen Ronaldo zu befürchten hat, ist noch unklar.

Ramos-Verlängerung: Wird schon

Während CR7 bei Real Madrid eine neunjährige Ära prägte, dauert jene von Sergio Ramos (34) nun schon über 15 Jahre an. Auch wenn die Vertragsverhandlungen aufgrund von Uneinigkeit bei der Laufzeit stocken – Ramos möchte um zwei, Real um ein Jahr verlängern – werden beide Seiten die äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit im kommenden Jahr wohl nicht einfach auslaufen lassen. „Alle Wege führen zur Ramos-Verlängerung“, titelt die ‚as‘. Die Botschaft: Irgendwie klappt das schon.

Weitere Infos

Kommentare