Eintracht im Umbruch: Bundesliga-Duo im Blick

von Georg Kreul - Martin Schmitz - Quelle: Bild | Sky | Fabrizio Romano
2 min.
Jeff Chabot gibt Anweisungen @Maxppp

Während Eintracht Frankfurt im Saisonendspurt noch um den Einzug in den internationalen Wettbewerb kämpft, laufen im Hintergrund die Transferplanungen für die neue Saison auf Hochtouren.

Die Saison von Eintracht Frankfurt gleicht einer Achterbahnfahrt. Dennoch halten sich die Adler seit dem 16. Spieltag ununterbrochen auf dem sechsten Tabellenplatz. Im Hintergrund arbeitet Sportvorstand Markus Krösche daran, dem Eintracht-Kader etwas mehr Bundesliga-Erfahrung zu verleihen und hat dabei zwei Spieler von der Ligakonkurrenz im Blick.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die ‚Bild‘ berichtet, beschäftigen sich die Verantwortlichen bei der Eintracht mit Nadiem Amiri (27). Der zentrale Mittelfeldspieler wechselte im Januar für eine überschaubare Ablöse von einer Million Euro von Bayer Leverkusen zu Mainz 05 und hat mit seinen Leistungen entscheidenden Anteil am Aufschwung der Rheinhessen.

Lese-Tipp Köln: Auch Maina mit Klausel

Günstiger van de Beek-Nachfolger?

Bisher absolvierte der fünffache DFB-Nationalspieler elf Partien für Mainz und steuerte dabei einen Treffer und drei Vorlagen bei. Bei den 05ern steht er noch bis 2026 unter Vertrag. Eine hohe Ablöse wäre aber wohl nicht fällig, vor allem bei einem Mainzer Abstieg. Das Interesse an Amiri deutet dabei immer mehr auf einen Abschied von Leihspieler Donny van de Beek hin.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Niederländer ist von Manchester United ausgeliehen und kann für elf Millionen Euro festverpflichtet werden. Bisher empfahl sich der 26-jährige Mittelfeldspieler allerdings kaum für eine Zukunft am Main. Laut Fabrizio Romano wird er Stand jetzt im Sommer zu den Red Devils zurückkehren.

Zwei Kandidaten fürs Pacho-Erbe

Zudem hat die Eintracht der ‚Bild‘ zufolge ein Auge auf Innenverteidiger Jeff Chabot vom 1. FC Köln geworfen. Der Linksfuß kann im Abstiegsfall für vier bis fünf Millionen Euro aus seinem bis 2026 gültigen Vertrag raus, steht aber auch auf dem Zettel von Klubs aus England und Borussia Dortmund. Der BVB befindet sich dem Vernehmen nach in fortgeschrittenen Verhandlungen mit dem 26-Jährigen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Während bei den Schwarz-Gelben das Erbe von Mats Hummels (35) zu klären ist, könnte Chabot bei Frankfurt in die Fußstapfen von Willian Pacho treten. Für den 22-jährigen Ecuadorianer gibt es einen Markt, die SGE wäre ab 50 bis 60 Millionen Euro Ablöse gesprächsbereit. Neben Chabot hat die Eintracht aber ein weiteres Eisen im Feuer für den Fall, dass Pacho den Verein verlässt.

Denn laut ‚Sky‘ ist Bewegung in den Poker um Konstantinos Koulierakis gekommen. Der 20-Jährige von PAOK Saloniki hat dem Bezahlsender zufolge seine Wechselbereitschaft zu den Adlern signalisiert. Die grundsätzliche Einigung mit dem Griechen steht. Noch muss PAOK sich aber mit seiner derzeitigen Ablöseforderung von 13 Millionen Euro der SGE-Preisvorstellung von sieben bis acht Millionen Euro annähern.

Unter der Anzeige geht's weiter
Konstantinos Koulierakis 2324
Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter