Medien: Sahin mit neuem Klub einig

Bei Werder Bremen spielt Nuri Sahin derzeit keine Rolle mehr, vieles deutet auf einen Abschied im Sommer hin. Den türkischen Ex-Nationalspieler zieht es laut Medienberichten nach Istanbul.

Nuri Sahin kam 2018 nach Bremen
Nuri Sahin kam 2018 nach Bremen ©Maxppp

Setzt Nuri Sahin seine Karriere in der Süper Lig fort? Die türkische Sportzeitung ‚Fanatik‘ berichtet, dass der Mittelfeldspieler zu Fenerbahce wechseln könnte. Sahin habe sich bereits mit Fener-Kapitän Emre Belözoglu (39) getroffen, der zur neuen Saison Sportdirektor beim Klub aus Istanbul werden soll.

Unter der Anzeige geht's weiter

Laut der ‚Fanatik‘ haben die Parteien eine grundsätzliche Einigung erzielt, Sahin winke eine Vertragslaufzeit von mindestens drei Jahren. Angeblich will der 31-Jährige seine aktive Laufbahn beim 19-maligen türkischen Meister beenden.

Unter Kohfeldt außen vor

Sahins Vertrag bei Werder Bremen läuft im Sommer aus, eine Verlängerung gilt als sehr unwahrscheinlich. Letztmals kam der Ex-Dortmunder im Februar zum Einsatz, nach der Coronapause schaffte es Sahin noch nicht in Florian Kohfeldts Kader.

Manager Frank Baumann betonte heute gegenüber der ‚DeichStube‘ zwar, Sahin habe „im Training die Möglichkeit, seine Situation zu verbessern“, doch sieht es nach aktuellem Stand eher nach Trennung aus. Mit Fenerbahce hat sich ein potenzieller Abnehmer in Stellung gebracht.

Weitere Infos

Kommentare