BVB informiert Rose: Neuer Keeper nur bei Bürki-Abgang

Roman Bürki spielt seit 2015 beim BVB
Roman Bürki spielt seit 2015 beim BVB ©Maxppp

Marco Rose darf bei seinem künftigen Arbeitgeber Borussia Dortmund auf Verstärkung zwischen den Pfosten hoffen. Wie die ‚Bild‘ berichtet, wurde der Bald-Coach allerdings darüber informiert, dass ein neuer Schlussmann nur dann kommen soll, wenn Roman Bürki (30) den Klub im Sommer verlassen sollte.

Unter der Anzeige geht's weiter

Kandidaten beim BVB sind Péter Gulácsi (30, RB Leipzig), Gregor Kobel (23, VfB Stuttgart), Odisseas Vlachodimos (26, Benfica), Bartlomiej Dragowski (23, AC Florenz) sowie Mike Maignan (25, OSC Lille). Bürki seinerseits hat den Status als Nummer eins an Konkurrent Marwin Hitz (33) verloren. Wirklich überzeugend agiert sein Schweizer Landsmann allerdings ebenfalls nicht.

Weitere Infos

Kommentare