Upamecano über Bayern-Wechsel: „Starte bei Null“

Dayot Upamecano im Zweikampf mit Thomas Müller
Dayot Upamecano im Zweikampf mit Thomas Müller ©Maxppp

Dayot Upamecano wird seinen jetzigen Arbeitgeber RB Leipzig im Sommer verlassen und zum FC Bayern wechseln. Nun äußert sich der bullige Innenverteidiger im ‚kicker‘ über die Beweggründe des Wechsels: „Ich wechsle, so drücke ich es für mich zumindest aus, die Tapete, um mich weiterzuentwickeln. Ich habe viel mit meiner Familie und mit meinen Beratern gesprochen und hatte danach das Gefühl, dass der Wechsel zu Bayern zur neuen Saison die beste Entscheidung für mich und meine Karriere ist.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Dass sein jetziger Coach Julian Nagelsmann mit zum deutschen Rekordmeister wechselt, freut den 22-Jährigen: „Das war nicht vorhersehbar, als ich mich im Februar für den Wechsel entschied. Aber nichtsdestotrotz ist es natürlich schön, weil ich seine Spielphilosophie und seine Art kenne.“ Upamecano beteuert, dass er sich dennoch neu beweisen muss: „Trotzdem starte ich bei null, wie alle anderen Spieler auch.“

Weitere Infos

Kommentare