Bayern mit Interesse an Insigne?

Lorenzo Insigne steht nur noch bis zum Sommer bei der SSC Neapel unter Vertrag. Europäische Topklubs werden mit dem Offensivspieler in Verbindung gebracht – darunter auch der FC Bayern.

Lorenzo Insigne (l.) wird von Leo Stulac (r.) verfolgt
Lorenzo Insigne (l.) wird von Leo Stulac (r.) verfolgt ©Maxppp

Lorenzo Insigne kann mit dem bevorstehenden Jahreswechsel beginnen, seine fußballerische Zukunft konkret zu planen. Sein Vertrag bei der SSC Neapel läuft im Sommer aus und ab dem 1. Januar darf der 30-Jährige für die kommende Saison bei einem neuen Klub unterschreiben. Dieser könnte nach Informationen der ‚Gazzetta dello Sport‘ FC Bayern heißen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Qual der Wahl für Insigne

Der italienischen Sportzeitung zufolge ist der deutsche Rekordmeister einer von vielen Interessenten. Darüber hinaus sollen sich Inter Mailand, Lazio Rom und die AS Rom mit einer möglichen Verpflichtung des Nationalspielers beschäftigen.

In England steht Insigne dem Vernehmen nach bei Tottenham Hotspur ganz oben auf der Liste. Auch der FC Chelsea, der FC Barcelona und ein möglicher Wechsel in die Major League Soccer waren schon Thema.

Die Gespräche über eine Vertragsverlängerung in Neapel laufen seit geraumer Zeit ins Leere. Insigne erwartet eine Erhöhung seiner Bezüge, der Serie A-Klub möchte das Salär aufgrund der finanziellen Engpässe durch die anhaltende Corona-Pandemie sogar halbieren. Eine Einigung ist demnach nicht absehbar.

FT-Meinung

unlikely

Dass der Rechtsfuß in die Bundesliga wechselt, ist unwahrscheinlich. Finanziell wäre die Verpflichtung von Insigne für die Bayern voraussichtlich kein Problem, allerdings sind die Münchner auf den Flügeln mit Leroy Sané, Kingsley Coman, Jamal Musiala und Serge Gnabry stark besetzt. Insigne bietet zudem aufgrund seines Alters nicht das Profil, mit dem der FC Bayern sich normalerweise intensiver beschäftigt.

Weitere Infos

Kommentare