Preußer übernimmt bei der Fortuna

Fortuna Düsseldorf hat einen Nachfolger für Uwe Rösler gefunden. Der Zweitligist geht mit Christian Preußer in die neue Saison.

Christian Preußer übernimmt in Düsseldorf
Christian Preußer übernimmt in Düsseldorf ©Maxppp

Nur wenige Tage nach der Trennung von Uwe Rösler, dessen auslaufender Vertrag nicht verlängert wurde, präsentiert Fortuna Düsseldorf einen neuen Cheftrainer. Christian Preußer übernimmt das Ruder beim Zweitligisten. Der 37-Jährige unterschreibt bis 2023.

Unter der Anzeige geht's weiter

Aktuell coacht Preußer noch die zweite Mannschaft des SC Freiburg, mit dem Spitzenreiter der Regionalliga Südwest befindet er sich auf Aufstiegskurs. Eine Ablöse muss die Fortuna nicht zahlen, Preußers Kontrakt im Breisgau läuft Ende Juni nach fünf Jahren aus.

„Bereit für den nächsten Schritt“

Vorstandsmitglied Klaus Allofs sagt: „Mit der Wahl von Christian Preußer gehen wir einen neuen Weg bei der Fortuna. Er ist ein junger Trainer und mehr als bereit für den Schritt in die 2. Bundesliga. Er hat in Freiburg über einen längeren Zeitraum bewiesen, dass er junge Spieler formen und eine Mannschaft entwickeln kann. Das sind genau die Attribute, die wir für unseren Cheftrainer-Posten gesucht haben.“

Für Preußer steht Fortuna Düsseldorf „für Leidenschaft, Tradition und eine sehr große Fangemeinschaft. Die Gespräche mit Klaus Allofs und Uwe Klein waren inhaltlich sehr konstruktiv und vertrauensvoll. Für meinen nächsten Schritt könnte ich mir keinen besseren Verein vorstellen und ich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit der Mannschaft.“

Weitere Infos

Kommentare