Dries Mertens: Neapels Torgarant wird zum Schnäppchen

  • veröffentlicht am
  • Quelle: Gazzetta dello Sport

Dries Mertens ist nach seinem Treffer beim 1:1-Unentschieden gegen den FC Barcelona gemeinsam mit Marek Hamsik Rekordtorjäger der SSC Neapel. Doch ab dem Sommer müssen die Azzurri wohl ohne den 32-jährigen Angreifer auskommen. Eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrags ist nicht in Sicht.

Der Vertrag von Dries Mertens läuft aus
Der Vertrag von Dries Mertens läuft aus ©Maxppp

Wer wird jetzt den Mut haben, ihn gehen zu lassen?“, fragt die ‚Gazzetta dello Sport‘ am heutigen Mittwoch. Das italienische Fachblatt bezieht seine Frage auf Dries Mertens. Der Belgier belegt nach seinem Führungstreffer gegen den FC Barcelona in der gestrigen Champions League-Partie in der ewigen Torschützenliste der SSC Neapel den ersten Platz, den er sich derzeit noch mit Marek Hamsik (32) teilen muss.

121 Treffer in 310 Pflichtspielen waren dafür nötig. Seit 2013 schnürt der Belgier die Schuhe für den Klub am Vesuv. Dennoch wird es wohl die letzte Saison des quirligen Angreifers im Neapel-Trikot werden. Der Verein schafft es schließlich bislang nicht, sich mit dem 32-Jährigen auf eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags zu einigen.

Seit Monaten laufen Gespräche über eine Ausweitung der bislang fast siebenjährigen Zusammenarbeit. Präsident Aurelio De Laurentiis bietet der ‚Gazzetta dello Sport‘ zufolge einen Zweijahresvertrag mit einem Jahresgehalt von 4,2 Millionen Euro. Mertens fordert zusätzlich noch einen Bonus von fünf Millionen Euro für seine Unterschrift.

Die Topklubs lauern

Im Ausland ist die offene Vertragssituation des Napoli-Stürmers nicht verborgen geblieben. In England hat Mertens gleich mehrere Verehrer. Manchester United, der FC Arsenal und der FC Chelsea wurden in den vergangenen Wochen mit dem Belgier in Verbindung gebracht.

Vor allem die Blues forcierten im Januar einen Transfer des 32-Jährigen, müssen sich nun allerdings bis zum Sommer gedulden. Auch Inter Mailand und die AS Monaco sollen zum Kreis der Interessenten gehören. Vage Gerüchte um Borussia Dortmund erhärteten sich bislang nicht. Mertens wird im Sommer die Qual der Wahl haben – dann voraussichtlich als alleiniger Rekordtorjäger.

Empfohlene Artikel

Kommentare