Schalke 04 bekundet großes Interesse an der Verpflichtung von Dodi Lukebakio. Laut einem Bericht der ‚Sport Bild‘ wollen die Königsblauen den pfeilschnellen Offensivmann für den Neuaufbau an Bord holen. „Gespräche wurden schon geführt, Zahlen ausgetauscht“, schreibt das Sportblatt.

25 Millionen Euro würde der FC Watford dem Vernehmen nach gerne für Lukebakio kassieren. Zur Erinnerung: Bei Fortuna Düsseldorf stürmt der 21-jährige Belgier nur auf Leihbasis. Im Sommer wird Lukebakio vorerst nach England zurückkehren – eine Kaufoption hatten sich die Düsseldorfer vor der Saison nicht sichern können.

Keine Planungssicherheit auf Schalke

13 Treffer und fünf Vorlagen hat Lukebakio in 29 Pflichtspielen gesammelt. Dabei stechen vor allem seine unfassbare Dynamik und seine Stärke im Eins-gegen-Eins ins Auge. Das schnelle Umschaltspiel, das Friedhelm Funkel seinem Team implementiert hat, ist Lukebakio auf den Leib geschneidert.

Welcher Stil den Linksfuß auf Schalke in der kommenden Spielzeit erwarten würde, ist noch völlig offen. Alles steht und fällt mit dem neuen Coach, der Huub Stevens beerben wird. Insofern dürfte sich Lukebakio noch ein wenig Bedenkzeit erbeten haben.

In GesprächenFT-Meinung: Lukebakio hat im Sommer die Qual der Wahl. Diese luxuriöse Situation hat er sich mit hervorragenden Leistungen selbst erarbeitet. Ob Schalke die attraktivste Lösung darstellt, muss man deswegen abwarten. Konkurrenten wie RB Leipzig können im Gegensatz zu den Knappen mit dem internationalen Wettbewerb locken. 25 Millionen Euro Ablöse sind zudem ein stolzer, wenn auch nach aktuellen Maßstäben nicht überzogener Preis.