Borussia Dortmund will Klarheit: Raphaël Guerreiro soll sich in den kommenden Tagen entscheiden, ob er seinen 2020 auslaufenden Vertrag verlängert oder nicht. Fällt die Entscheidung gegen den BVB aus, soll der Portugiese noch in diesem Sommer oder spätestens im Winter zu Geld gemacht werden.

Die ‚Bild‘ berichtet von einem verbesserten und letzten Vertragsangebot für Guerreiro. Demnach bietet Schwarz-Gelb dem Außenbahnspieler einen Dreijahresvertrag sowie eine Gehaltserhöhung von drei auf fünf Millionen Euro pro Saison.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kündigte am Montag bei ‚Sky‘ an: „Wir möchten gerne verlängern, wir versuchen das seit Monaten. Da muss aber auch der Spieler mitspielen. […] Wir müssen auch wirtschaftlich denken, wir können ihn nicht ablösefrei gehen lassen.“ Klarheit herrscht in Kürze.