Das jährlich stattfindende U23-Turnier in Toulon bietet den europäischen Scouts die Gelegenheit, so manch unentdecktes Juwel einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Es ist bekannt, dass so gut wie alle ambitionierten Klubs davon auch Gebrauch machen.

Borussia Dortmund zählt laut einem Bericht des ‚Daily Mirror‘ zu einer Reihe von Vereinen, denen die Darbietungen eines gewissen Simon Power ins Auge gefallen sind. Der 21-jährige Ire zog mit seiner Nation bis ins Halbfinale des Turniers ein. Ihn haben der englischen Boulevardzeitung zufolge neben den Dortmundern auch Olympique Lyon, Ajax Amsterdam und die PSV Eindhoven entdeckt.

Die vergangene Rückrunde bestritt Power auf Leihbasis für den niederländischen Zweitligisten FC Dordrecht. Eigentlich steht der Außenbahnspieler bei Norwich City unter Vertrag. Dort erhielt er aber bislang keine Chance bei den Profis. Ein Treffer und eine Vorlage gelangen Power in zehn Spielen für Dordrecht.

ScoutingFT-Meinung: Power ist flink, dribbelstark und in der Offensive flexibel einsetzbar. Ob er die Klasse für den BVB mitbringt, muss die Scouting-Abteilung noch befinden. Bislang geht das Interesse nicht über das reine Sichten hinaus.