Hakan Calhanoglu kann sich offenbar einen Winterabschied vom AC Mailand vorstellen. Der ‚Tuttosport‘ zufolge erwägen auch die Lombarden einen Verkauf. Als potenzielle Abnehmer bringt das Blatt RB Leipzig und Eintracht Frankfurt ins Spiel.

Hintergrund: Im Winter kommt mit Lucas Paqueta von Flamengo ein weiterer zentral offensiver Mittelfeldspieler zu Milan, den sich der Klub 35 Millionen Euro kosten lässt. Für Calhanoglu könnte das geringere Einsatzzeiten zur Folge haben.

Der 24-jährige Türke war 2017 für 21 Millionen Euro von Bayer Leverkusen nach Mailand gewechselt. In der Bundesliga bestritt er für die Werkself und den Hamburger SV 111 Spiele, in denen dem Freistoßspezialisten 28 Tore und 22 Vorlagen gelangen.

FT-Meinung: Dass sich die Eintracht Calhanoglu leisten könnte, ist unwahrscheinlich. Leipzig könnte die nötigen finanziellen Mittel aber zusammenbekommen. Zudem suchen die Sachsen weiterhin nach einem zentralen Mittelfeldmann, der Naby Keïta ersetzen könnte. Am heutigen Samstag hatte der Express auch James Ward-Prowse vom FC Southampton in den Raum geworfen.