Nach wie vor befindet sich Borussia Dortmund auf der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger. Lange schien es auf Stephan Lichtsteiner hinauszulaufen, doch Neutrainer Lucien Favre legte sein Veto ein. Den Schweizer zog es stattdessen zum FC Arsenal.

Angeblich ist der BVB nun fündig geworden. Laut dem ‚Rai‘-Journalisten und Transfermarktexperten Ciro Venerato stehen die Schwarz-Gelben vor der Verpflichtung von Achraf Hakimi von Real Madrid. „Hakimi wird zu Borussia Dortmund gehen, Napoli wurde gestern darüber informiert“, soll er in die Mikrofone von ‚CalcioNapoli24‘ gesagt haben. Dem SSC Neapel ist am 19-Jährigen interessiert.

Hakimi stammt aus der Jugend der Königlichen, konnte sich trotz unbestritten großen Potenzials jedoch noch keinen Stammplatz bei den Profis erarbeiten. In der abgelaufenen Saison bringt er es auf 17 Pflichtspieleinsätze. Für die marokkanische Nationalmannschaft nahm er zudem an der WM in Russland Teil. In allen drei Vorrundenspielen stand er als Linksverteidiger auf dem Platz.

UnwahrscheinlichFT-Meinung: Sportlich würde Hakimi mit Sicherheit zum BVB passen. Er ist ein junger, talentierter Außenverteidiger, der mittelfristig zum Stammspieler aufsteigen könnte. Wie gut der italienische Transfermarktexperte tatsächlich informiert ist, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden. Gerüchte um Hakimi und die Dortmunder kamen zuletzt zumindest nicht auf.