Auf eine herausragende Saison und ekstatische Jubel-Orgien folgt der sportliche Kater in der Karnevalshochburg. Der 1. FC nimmt direkten Kurs auf die zweite Liga. Bei lediglich drei Punkten auf dem Konto und bereits zwölf Zählern Rückstand auf den Relegationsrang geben sich selbst die optimistischsten Rheinländer wenig illusorisch. Auch Armin Veh, neuer Sportchef in der Domstadt, plant schon den Kader für das Unterhaus.

Verzichten muss der 56-jährige Augsburger dabei mit großer Wahrscheinlichkeit auf einen Ur-Kölner, Timo Horn. Nach Informationen des ‚Kölner Stadtanzeiger‘ wird der 24-jährige Schlussmann seinen Heimatklub spätestens im Sommer verlassen, sollte der Effzeh absteigen.

Für festgeschriebene 15 Millionen können interessierte Klubs den Kölner dann aus dessen bis 2022 datiertem Vertrag herauskaufen. Dem Bericht zufolge sind die Verantwortlichen am Geißbockheim aber auch in puncto Wintertransfer gesprächsbereit – sofern dies eine Summe in Aussicht stellen würde, die die 15 Millionen deutlich übersteigt.