Naldo-Nachfolger: Geromel ein Thema

Naldo-Nachfolger: Geromel ein Thema

19.07.2012 - 11:17 Fußball Deutschland » Bundesliga Kommentare

Pedro Geromel soll den 1. FC Köln verlassenPedro Geromel soll den 1. FC Köln verlassen©Maxppp

Klaus Allofs sucht einen Nachfolger für Naldo. Ein Thema beim SV Werder ist offenbar Pedro Geromel vom 1. FC Köln. Die Ablöse, die der Absteiger aufruft, ist allerdings nicht realistisch.

Noch hat Naldo nicht beim VfL Wolfsburg unterschrieben, doch die Suche nach einem neuen Innenverteidiger läuft bereits bei Werder Bremen. François Affolter darf die ‚Grün-Weißen‘ verlassen, so dass mit Sokratis, Sebastian Prödl und Neuzugang Assani Lukimya lediglich drei zentrale Abwehrspieler im Kader stehen.

Der vierte könnte Nachwuchstalent Prince-Désir Gouano von Juventus Turin werden. An dem 18-jährigen Franzosen besteht Interesse, allerdings wäre der Youngster eher ein Vorgriff auf die Zukunft. Sofort helfen könnte hingegen Pedro Geromel. Der Brasilianer vom 1. FC Köln sei ein Thema an der Weser, berichtet die Syker ‚Kreiszeitung‘.

Geromel soll die Kölner nach deren Abstieg verlassen. Hintergrund: Für die zweite Liga ist der 26-Jährige schlicht zu teuer. An ihm bekunden auch Eintracht Frankfurt sowie die beiden französischen Erstligisten HSC Montpellier und AS St. Etienne Interesse. „In die Sache Geromel kommt Bewegung. Ich kann natürlich keine Vereinsnamen nennen, aber wir stehen mit Klubs in Verbindung“, sagte Kölns sportlicher Leiter Jörg Jakobs vergangene Woche.

Zum Streitpunkt könnte die geforderte Ablöse werden. Vier Millionen Euro hat der FC aufgerufen, damit wäre fast die komplette Summe für den Naldo-Verkauf wieder verschlungen. Dass Klaus Allofs bereit wäre, für Geromel so tief in die Tasche zu greifen, darf bezweifelt werden.

Tobias Feldhoff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Suche