Felix Magath hat die sportliche Krise beim VfL Wolfsburg nicht überstanden. Wie die ‚Wolfsburger Nachrichten‘ melden, wird der Trainer und Manager der ‚Wölfe‘ am heutigen Donnerstag noch von seinen Aufgaben entbunden. Magath wird das Team demnach im kommenden Spiel bei Fortuna Düsseldorf nicht mehr betreuen. Lorenz-Günther Köstner übernimmt als Interimstrainer.

Für den 59-Jährigen endet somit das zweite Engagement beim VfL. Nachdem er die ‚Wölfe‘ 2009 zur bislang einzigen Meisterschaft in der Klubhistorie geführt hatte, trat er im März 2011 erneut den Dienst in der Autostadt an. Trotz zahlreicher Neueinkäufe stellte sich der Erfolg nicht wie erhofft ein.

In der laufenden Saison konnte das Team lediglich einen Sieg verbuchen – am ersten Spieltag gegen den VfB Stuttgart. Die desaströse Leistung bei der 0:2-Heimniederlage gegen den SC Freiburg am vergangenen Samstag war die vierte Niederlage in Serie und brach Magath offenbar endgültig das Genick. Mit fünf Punkten steht der VfL am Tabellenende.