Spätestens nach den Transfers von Rafael van der Vaart zu Real Betis Sevilla und Valon Behrami zum FC Watford war klar, dass der Hamburger SV Ersatz für das zentrale Mittelfeld holen muss. Alexandru Maxim galt lange Zeit als Wunschspieler von Bruno Labbadia. Der Ballverteiler des VfB Stuttgart war aber nicht finanzierbar. Nun schnappt sich der HSV Albin Ekdal von Cagliari Calcio.

Wie die Hamburger offiziell bestätigen, wird der 16-fache schwedische Nationalspieler am morgigen Donnerstag zum Medizincheck in der Hansestadt erwartet. Über Ablösemodalitäten sowie Vertragsdetails macht der Bundesligist noch keine Angaben.

Ekdal wechselte 2011 von Juventus Turin nach Cagliari. Da die Sarden in der kommenden Saison in der Serie B an den Start gehen werden, war ein Abschied des 25-jährigen Mittelfeldmotors vorprogrammiert. An der Elbe wird der Schwede, dessen Vertrag in Italien im kommenden Jahr ausgelaufen wäre, zusammen mit Marcelo Díaz das Mittelfeld dirigieren. Der HSV darf sich über einen feinen Techniker freuen, der selbst Torgefahr ausstrahlt und gerne den tödlichen Pass in die Nahtstelle der gegnerischen Abwehr spielt.