Weil Patrick Herrmann und André Hahn langfristig ausfielen, legte Borussia Mönchengladbach im Winter noch einmal nach. Für die offensiven Flügel verpflichteten die ‚Fohlen‘ für stolze acht Millionen Euro Jonas Hofmann. Rechtfertigen konnte der 23-Jährige diese Summe allerdings zu keinem Zeitpunkt. Schlappe 122 Minuten stand Hofmann für seinen neuen Arbeitgeber auf dem Platz, eine Torbeteiligung gelang ihm nicht.

Insgesamt sind die Gladbacher Flügel dennoch hervorragend aufgestellt, denn Ibrahima Traoré, Thorgan Hazard und Fabian Johnson komplettieren das Sextett. Einen ungeplanten Abgang muss Gladbach bei keinem der sechs befürchten. Alle sind noch bis mindestens 2018 gebunden. Allerdings ist gut vorstellbar, dass Max Eberl ausmisten wird. Besonders bei Hahn und Hofmann ist ein Verkauf nicht undenkbar.

Neuer Flügelstürmer auf der Liste

Ins Visier hat Eberl laut einem Bericht des ‚kicker‘ den ablösefreien Devante Parker vom FSV Mainz 05 genommen. Der 20-jährige U19-Nationalspieler ist ein großes Talent, hat aber den Sprung in den Bundesligakader bislang nicht geschafft. In der Regel spielt der kleine Bruder von Augsburgs Shawn Parker im Drittligateam der Rheinhessen und ist dort aufgrund seiner enormen Schnelligkeit ein wichtiger Faktor. In 31 Partien stehen vier Treffer und fünf Vorlagen zu Buche.

FT-Meinung: Parker hat großes Potenzial, seine Bundesligatauglichkeit bis dato aber nicht unter Beweis gestellt. Weil die Verhandlungen mit Mainz ergebnislos verliefen, ist er nach jetzigem Stand ablösefrei. Die Borussia würde also mit einer Verpflichtung kein großes Risiko gehen.