Bislang ist die Bundesliga-Saison 2018/19 ein voller Erfolg für den SV Werder Bremen. Für Sportdirektor Frank Baumann und seine Scouting-Abteilung natürlich kein Grund, die gute Arbeit nun einzustellen. Einen potenziellen Winter-Neuzugang sollen die Bremer nun im Peruaner Kevin Quevedo ausgemacht haben.

Wie die ‚as‘ berichtet, sind die Grün-Weißen auf den 21-jährigen Rechtsaußen von Alianza Lima aufmerksam geworden und haben Gefallen an seinen Fähigkeiten gefunden. Das Blatt spekuliert nun, dass Baumann und Co. im Winter zuschlagen könnten. Wie hoch der finanzielle Aufwand wäre, ist bis dato noch unklar.

Zunächst dürfte Quevedo allerdings noch keine echte Option für die Bundesliga-Mannschaft sein, würde sich zunächst an seine neue sportliche Heimat gewöhnen müssen. Wertvolle Hilfe könnte ihm dabei Landsmann Claudio Pizarro leisten, dessen Profi-Karriere ebenfalls bei Alianza Lima begonnen hatte.

PerspektivischFT-Meinung: Eine Quevedo-Verpflichtung dürfte kein allzu großes finanzielles Risiko für Werder darstellen – ganz nach dem Motto „kann klappen, muss aber nicht“. Sonderlich konkret scheinen die Bemühungen zum aktuellen Zeitpunkt aber noch nicht.