Die Absage an die Lions Indomptables durfte man vergangenen Winter durchaus als Zugeständnis an Schalke 04 verstehen. Für die Knappen – von Verletzungen geplagt – verzichtete Eric Maxim Choupo-Moting auf die Teilnahme am Afrika Cup.

Rückblickend könnte es dem 28-Jährigen geschmerzt haben, denn Kamerun gewann das Turnier. Dennoch: Der Offensivspieler wollte Königsblau in einer prekären Lage helfen. Hinsichtlich seines auslaufenden Vertrags schien ein Verbleib wieder eine realistische Option.

Wechsel vor Abschluss

Im Laufe der vergangenen Wochen aber machte der kamerunische Nationalspieler keinerlei Anstalten, sein Arbeitspapier zu verlängern. Zumal sich S04 auch nicht klar für eine weitere Zusammenarbeit aussprach.

Nun hat Choupo-Moting seine Entscheidung getroffen: Der gebürtige Hamburger wird Schalke den Rücken kehren. Wie FT exklusiv erfuhr, steht der Angreifer kurz vor einem Wechsel zu Besiktas.

Die Verhandlungen zwischen dem Noch-Schalker und dem Traditionsklub aus Istanbul sind weit fortgeschritten. Choupo-Moting wird voraussichtlich in Kürze beim BJK unterschreiben. Die Faxgeräte am Bosporus stehen bereit.

Zahlreiche Interessenten

Neben Besiktas buhlten auch zahlreiche andere Klubs aus Europa, vor allem aus England, um die Dienste des 204-fachen Bundesligaspielers. Die Türken haben am Ende aber aller Voraussicht nach die besten Argumente auf ihrer Seite.

Gute Nachrichten hinsichtlich der Personalie gab es immerhin am gestrigen Donnerstag: Choupo-Moting kehrte zurück auf den Trainingsplatz und könnte Schalke im Schlussspurt der Saison nach seiner Kreuzbandverletzung doch noch zur Verfügung stehen.