Paris St. Germain hat auf Kylian Mbappés öffentlich geäußerten Wechselgedanken reagiert. In einer Stellungnahme lässt der französische Meister verlauten: „Paris Saint-Germain und Kylian Mbappé sind seit zwei Jahren sehr eng miteinander verbunden, und die gemeinsame Geschichte wird sich in der nächsten Saison fortsetzen.“

PSG führt aus: „Mit dem gemeinsamen Ziel, die Geschichte des europäischen Fußballs zu prägen. Im Jahr des 50-jährigen Bestehens von PSG ist es ein lang ersehnter Moment, auch gemeinsam eine großartige Seite in der Geschichte unseres Vereins zu schreiben, an der jeder große Spieler seinen Teil einnehmen muss, immer für das Kollektiv arbeitend.“

Mbappé sorgte für Aufruhr

Vorausgegangen war am späten Sonntagabend Mbappés Ehrung als bester Spieler der Ligue 1. Im Rahmen seiner Dankesrede sprach der Weltmeister überraschend offen von einer Luftveränderung: „Dies ist ein spezieller Moment für mich, denn ich befinde mich an einem ersten oder zweiten Wendepunkt in meiner Karriere.“ 2017 war er von der AS Monaco zu PSG gekommen.

Mbappé, der seither immer wieder mit Real Madrid in Verbindung gebracht wurde, sagte: „Ich habe viele neue Dinge erfahren und fühle, dass es an der Zeit ist, mehr Verantwortung zu tragen. Das könnte hier bei Paris St. Germain sein, das könnte aber auch irgendwo anders bei einem anderen Projekt sein.“ Worte, die man unterm Eiffelturm nur ungern hörte. Ob beim Scheichklub nun Ruhe einkehrt, wird sich zeigen.