Real Madrid mischte vergangenen Sommer offenbar um Marco Verratti von Paris St. Germain mit. Laut ‚France Football‘ zeigten sich die Spanier bereit, 60 Millionen Euro für den italienischen Strategen an die Champs-Élysées zu überweisen. PSG blockte aber ohne zu zögern ab.

Stattdessen wollen die französischen Hauptstädter das ohnehin noch bis 2019 datierte Arbeitspapier des Leistungsträgers zeitnah ausweiten. Verratti winkt ein Jahressalär von sechs Millionen Euro. 2012 wechselte der 22-Jährige für zwölf Millionen Euro von Delfino Pescara in den Parc des Princes.