Jonas Boldt will sich beim Thema Stürmer-Verpflichtung im Winter nicht drängen lassen. „Die Diskussion um einen neuen Stürmer ist mir zu sehr von Hektik geprägt, das ist auch etwas populistisch. Denn Fakt ist, dass wir immer noch weit vorn stehen bei den erzielten Toren“, sagt der Sportchef des Hamburger SV im ‚kicker‘.

Die Rothosen warten seit Ende Oktober auf einen Treffer der Mittelstürmer. Daher will Boldt einen Transfer im Januar nicht ausschließen: „Natürlich kann es sein, dass wir noch etwas machen. Aber wenn, dann sollte es ein Stürmer sein, der ein anderes Element einbringt als diejenigen, die wir haben.“