Roman Bürki ist ein Fan von Peter Stöger. Auf die Frage der ‚Sport Bild‘, ob er etwas dagegen hätte, falls der Trainer Borussia Dortmund langfristig erhalten bleibe, antwortet der Torhüter: „Überhaupt nicht. Es war sehr wichtig, dass wir nach seiner Übernahme endlich wieder Stabilität, vor allem in die Defensive, bekommen haben. So haben wir dann auch angefangen unter ihm zu spielen. Erst einmal defensiv stehen. Dass wir im Angriff die Qualität haben, wussten wir immer. Jetzt peilen wir an, auch wieder dominant auf dem Platz aufzutreten.“

Für den BVB war die vergangene Woche eine besonders erfreuliche. Nach dem Last-Minute-Sieg gegen Eintracht Frankfurt, begeisterte auch die Vertragsverlängerung von Marco Reus. „Alle haben sich sehr gefreut, denn die Namen Marco Reus und Borussia Dortmund gehören einfach untrennbar zusammen. Er ist ein Spieler, der schon lange dabei ist und viel erlebt hat. Er hatte viele Verletzungen, hat sich immer wieder zurück gekämpft und gespielt, als wäre nichts gewesen. Er kann jungen Spielern in schweren Situationen sehr viel helfen und mit seiner Qualität auf dem Platz den Unterschied ausmachen“, freut sich auch Bürki.