Die Kandidatenliste potenzieller neuer Linksverteidiger wird bei Borussia Dortmund immer länger. Die ‚Marca‘ bringt Alfonso Pedraza vom FC Villarreal bei den Schwarz-Gelben ins Spiel. Demnach habe der BVB beim 23-Jährigen „angeklopft“. Beste Karten habe derzeit jedoch Atlético Madrid. Auch der FC Sevilla zeigt Interesse.

Pedraza stammt aus der Jugendabteilung von Villarreal, schaffte nach einigen Leihen jedoch erst in der laufenden Saison den endgültigen Durchbruch. In 37 Pflichtspielen stand der Linksverteidiger auf dem Platz und kommt dabei auf vier Tore und fünf Vorlagen. Neben Pedraza werden unter anderem auch Jérôme Roussillon (VfL Wolfsburg), Philipp Max (FC Augsburg) und Nico Schulz (TSG Hoffenheim) beim BVB gehandelt.