Am heutigen Mittwoch versetzte der FC Schalke 04 seinen Problem-Profi Nabil Bentaleb erneut bis auf Weiteres „aufgrund eines Verstoßes gegen den Regelkatalog der Lizenzspielerabteilung“ zur U23. Nach Informationen der ‚Bild‘ reagierte Königsblau mit der Maßnahme auf Bentalebs Fehlen bei einem Sprachkurs.

Der 24-jährige Algerier war bereits im März zum Schalker Oberliga-Team verbannt worden. Beim 0:1 gegen RB Leipzig war Bentaleb unerlaubterweise nicht im Stadion anwesend. Daraufhin stellte er klar, dass er wegen der Geburt seiner Zwillinge vergessen habe, eine Info-SMS zu schicken. Stevens ließ diese Ausrede allerdings nicht gelten. Nun der erneute Rauswurf.