Aleksandar Dragovic könnte Bayer Leverkusen schon in den nächsten Tagen Richtung Italien verlassen. Der ‚Corriere dello Sport‘ berichtet, dass sein Berater am gestrigen Dienstag nach Norditalien gereist ist, um mit den Verantwortlichen des FC Bologna über eine mögliche Zusammenarbeit zu sprechen.

Laut dem Bericht gibt es noch zwei Hindernisse, die dem Transfer zurzeit im Weg stehen. Zum ersten strebt der italienische Erstligist offenbar eine Leihe mit Kaufoption an, während die Leverkusener dem gegenüber eher skeptisch sind. Zum zweiten möchte Bologna-Coach Sinisa Mihajlovic eigentlich einen Linksfuß für die Innenverteidigung verpflichten. Der Vertrag des Österreichers bei der Werkself läuft noch bis 2021.