Im vergangenen Sommer stand Paulo Dybala unmittelbar vor einem Wechsel. Wie der argentinische Nationalspieler im ‚Guardian‘ bestätigt, war er „kurz davor“, Juventus Turin den Rücken zuzukehren. „Ich weiß, dass der Klub darüber nachgedacht hat“, sagt Dybala, „wir haben bis zur letzten Minute gewartet“.

Im Nachhinein weiß man, dass es eine gute Entscheidung war, den Argentinier nicht ziehen zu lassen. In dieser Saison kommt der 26-Jährige bisher auf elf Treffer und zehn Assists. Im Team von Maurizio Sarri ist der Dribbler einer der wichtigsten Offensivakteure.