Markus Kauczinski bleibt auch im Falle des Abstiegs Trainer von Dynamo Dresden. „Es muss eine langfristige Idee dahinterstecken, um auch Dinge bewegen zu können. Ich erwarte eine gewisse Offenheit und dass man der Mannschaft eine Chance gibt“, sagt der 49-Jährige gegenüber dem ‚kicker‘.

Kauczinski unterschrieb nach der Entlassung von Vorgänger Christian Fiel einen Vertrag bis 2021. Nun soll der gebürtige Gelsenkirchener das Tabellenschlusslicht der zweiten Liga wieder in die Erfolgsspur führen. Trotz der aktuellen sportlichen Situation der Dresdner zeigt sich Kauczinski optimistisch: „Ich kann nichts versprechen, aber ich habe mehr erste Spiele gewonnen als verloren.“