Alexander Schwolow wird in der anstehenden Saison auf jeden Fall beim SC Freiburg im Tor stehen. Das bestätigt Freiburgs Sportdirektor Jochen Saier dem ‚kicker‘. Eine Rolle spielt dabei auch der Syndesmosebandriss von Ersatzkeeper Mark Flekken. In einer solchen Situation auch noch die Nummer eins zu transferieren, kommt für die Breisgauer nicht infrage.

Schwolow räumt ein, dass ein Wechsel durchaus im Bereich des Möglichen war, wenn „noch etwas vom Himmel gefallen wäre“. Stattdessen dürfte der 27-Jährige in Kürze seine Unterschrift unter ein neues Arbeitspapier beim Sportclub setzen. Der aktuelle Kontrakt läuft im kommenden Sommer aus.