Der Transfer von Antoine Griezmann zum FC Barcelona zieht sich weiter in die Länge. Laut der ‚as‘ fehlt den Katalanen derzeit das Geld, um den Franzosen von Atlético Madrid zu verpflichten. Das Problem: Die Colchoneros bestehen darauf, dass Barça die fälligen 120 Millionen Euro in einer einmaligen Zahlung und nicht per Raten überweist.

Die Blaugrana sind dazu aber derzeit nicht in der Lage. Gespräche mit Banken laufen, die das nötige Geld so schnell wie möglich auf das Vereinskonto überweisen sollen. Die Hoffnung, dass es noch in dieser Woche mit der Zahlung klappt, hat Barcelona aber offenbar noch nicht aufgegeben. Dennoch ist der Griezmann-Transfer für die Katalanen kein Zuckerschlecken. Laut der ‚as‘ sorgten die finanziellen Probleme des Klubs bereits dafür, dass den Vereinsmitarbeitern erst mit drei Tagen Verzögerung ihr aktuelles Gehalt überwiesen werden konnte.