Bei der TSG Hoffenheim versucht man alles, die eigentlich auf diese Saison terminierte Leihe von Serge Gnabry auszudehnen. „Ich habe große Hoffnung, ja“, zitiert der ‚kicker‘ 1899-Manager Alexander Rosen. „Einen anderen Stand“ als den Leihvertrag bis zum kommenden Sommer gebe es allerdings momentan nicht, stellt Julian Nagelsmann klar.

Mit zwei schönen Treffern trug Gnabry am Samstag maßgeblich zum 4:0-Schützenfest gegen RB Leipzig bei. „Er hat schon noch ein, zwei Schritte in seiner Entwicklung zu gehen. Er ist noch lange nicht da, wo er hinkommen kann und auch muss, wenn er bei dem Verein spielen will, dem er gehört“, deutet Nagelsmann an, dass sich Gnabry in Hoffenheim in Ruhe entwickeln könnte. Genau dieses Argument wird den 22-Jährigen womöglich dazu bewegen, beim FC Bayern auf eine Verlängerung seines Engagements im Kraichgau zu drängen.