Der Hamburger SV bemüht sich nach wie vor um die Dienste des 19-jährigen Onyinye Ndidi von KRC Genk. „Die Vereine sind in Kontakt, es besteht die Chance auf einen Transfer“, bestätigt Berater Luca Vittorini gegenüber dem ‚Hamburger Abendblatt‘ die Verhandlungen zwischen den beiden Klubs. Der Nigerianer steht beim belgischen Erstligisten noch bis 2020 unter Vertrag.

Ndidi wechselte im Januar des vergangenen Jahres von seinem nigerianischen Jugendklub Nath Boys FC nach Belgien. Für Genk kam der Mittelfeldabräumer seitdem zu 50 Pflichtspieleinsätzen, in denen er vier Tore erzielte und drei auflegte. Anfang Juli reichten die ‚Rothosen‘ bereits ein offizielles Angebot ein, das die Limburger postwendend ablehnten. „Er darf uns nicht verlassen“, gab damals Sportdirektor Dimi Condé zu Protokoll. Das letzte Wort ist aber offenbar noch nicht gesprochen.