Elsei Hysaj wäre seinem Trainer Maurizio Sarri im Sommer beinahe zum FC Chelsea gefolgt. Laut Berater Mario Giuffredi verhinderten aber Napoli-Präsident Aurelio De Laurentiis und ein nicht näher beschriebener Vertragspassus einen Wechsel. „Ohne diese Klausel wäre er wahrscheinlich zu Chelsea gegangen“, sagt der Agent bei ‚Radio Kiss Kiss‘.

Hysaj war bereits 2015 für fünf Millionen Euro vom FC Empoli zum SSC Neapel gefolgt. Dort etablierte sich der Albaner rasch als Stammkraft auf der rechten defensiven Außenbahn. Bislang bestritt der 24-Jährige 143 Spiele für den Maradona-Klub, in denen ihm sechs Torvorlagen gelangen. Sein Vertrag ist noch bis 2021 datiert.