Luka Jovic hat seine Kritiker zumindest vorerst zum Schweigen gebracht. Beim 2:1-Sieg von Real Madrid gegen den FC Sevilla leitete der Ex-Frankfurter das zwischenzeitliche 1:0 von Casemiro mit einem traumhaften Pass per Hacke ein. Jovic stand in der Startelf und wurde nach 62. Minuten für Karim Benzema ausgewechselt.

Zwei Minuten nachdem der 22-Jährige das Feld verlassen hatte, kassierte Real durch Luuk de Jong den Ausgleich. In der 69. Minute war es dann erneut Casemiro, der den Sieg für die Königlichen besiegelte. Glück für Madrid: Zwei Tore der Andalusier wurden nach einer Überprüfung durch den VAR aberkannt.