Salih Özcan kann offenbar auf einen Neustart beim 1. FC Köln hoffen. Laut ‚kicker‘ ist nicht unwahrscheinlich, dass der Aufsteiger am Ende doch auf den eigentlich als Verkaufskandidat gehandelten Mittelfeldspieler setzt – vor allem dann, wenn die angestrebte Verpflichtung eines neuen Sechsers bis zum Auftakt nicht gelingen sollte.

Bis 2020 ist der 21-jährige Özcan noch an Köln gebunden. In der vergangenen Saison kam der talentierte Rechtsfuß auf lediglich 15 Einsätze in der zweiten Liga, dabei stand er nur siebenmal in der Startelf. Ein Argument für Özcans Verbleib ist dem ‚kicker‘ zufolge der „pädagogische Ansatz“, den Neu-Trainer Achim Beierlorzer pflegt.