Yoshinori Muto (26) will seinen in einem Jahr auslaufenden Vertrag bei Mainz 05 nicht verlängern, soll dafür in diesem Sommer aber die Kassen der Rheinhessen füllen. „Yoshi und sein Berater wissen, dass wir eine Entscheidung brauchen“, zitiert die ‚Bild‘ einen ungeduldigen Sportdirektor Rouven Schröder. Interesse an Muto sollen West Ham United und Newcastle United bekunden.

Bei der WM in Russland schraubte der Japaner eine mögliche Ablöse allerdings nicht in die Höhe. Bei seinem einzigen Einsatz gegen Polen (0:1) blieb der Stürmer ohne Torerfolg. „Natürlich hätte er seinen Marktwert noch mehr gesteigert, wenn er mehr gespielt und Tore gemacht hätte“, weiß auch Schröder, der verrät: „Es gibt Anfragen, bisher aber kein konkretes Angebot.“