Rouven Schröder glaubt nicht, dass der FSV Mainz 05 im Januar-Transferfenster neue Spieler an Land ziehen wird. „Wir werden uns, sollten wir von weiteren Verletzungen verschont bleiben, eher auf der Abgabe-Seite bewegen“, wird der Sportchef von der ‚Bild‘ zitiert. Mit Dong-won Ji, Stefan Bell und Jean-Philippe Mateta kehren in Kürze drei verletzte Spieler zur Mannschaft zurück.

Der Kader gibt so viel her, bietet so viele Möglichkeiten“, schwärmt Schröder. Wen er dann im Winter streichen muss, wird sich erst noch zeigen: „Es sind noch keine Entscheidungen gefallen. Jeder hat die Möglichkeit, sich dem Trainer noch zu empfehlen. Wir setzen uns in den nächsten zwei Wochen zusammensetzen, entscheiden dann.“