Henrikh Mkhitaryan bereut seinen Winter-Weggang von Manchester United in keinster Weise. „Als ich hörte, dass ich von ManUnited zu Arsenal wechseln kann, sagte ich: ‚Ja, ich will das machen.‘ Ich habe nicht zweimal überlegt. Für mich ist es wichtig, in einem offensiv ausgerichteten Team zu spielen“, schickt der Armenier im Magazin ‚FourFourTwo‘ leise Kritik in Richtung des Defensivfanatikers José Mourinho.

In elf Pflichtspielen für die Gunners gelangen Mkhitaryan zwei Tore und sechs Assists. Der ehemalige Dortmunder kommt mit seinem neuen Boss gut zurecht. „Ich hätte mir keinen besseren Start vorstellen können. Ich habe es vermisst, offensiv zu spielen. Ich bin zu Arsenal gekommen, weil Wenger mich haben wollte – nicht weil er einen Ersatz für Sánchez gesucht hat.“