Stanley N’Soki von Paris St. Germain könnte es in diesem Sommer in die Bundesliga verschlagen. Wie die ‚L’Équipe‘ berichtet, rechnet sich nach wie vor ein namentlich nicht genannter Klub aus Deutschland gute Chancen auf die Verpflichtung des Linksverteidigers aus. Neu im Rennen um N’Soki ist derweil Juventus Turin.

In der jüngeren Vergangenheit hatte vor allem Schalke 04 Interesse an N’Soki bekundet. Die Knappen haben aber mittlerweile auf Juan Miranda vom FC Barcelona umgeschwenkt. N’Sokis Vertrag bei PSG läuft 2021 aus, sowohl ein Verkauf als auch eine einjährige Leihe liegen im Bereich des Möglichen.